Spannende Lesungen mit Tino am 05.11.2013

Anlässlich der Frederick-Woche war der Ettlinger Kinderbuchautor TINO zu Gast in Ittersbach. Frederick steht für den Frederick Tag – das landesweite Literatur-Lese-Fest.

Frederick, die Wörter-Farben-und-Sonnenstrahlen sammelnde Maus, nach dem bekannten Bilderbuch von Leo Lionni, ist seit 16 Jahren Namenspatin für die bekannteste Literaturaktion in Baden-Württemberg. Mit dem Ziel bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Lust am Lesen zu steigern, wurde der Frederick Tag 1997 initiiert. Das Land Baden-Württemberg wirbt seither jährlich in der Zeit vor und nach dem 20. Oktober mit dem Frederick Tag für eine aktive Leseförderung, für eine Verbesserung der Lesekompetenz sowie für den Umgang mit Literatur.

TINO machte drei Lesungen für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule und der Förderschule, jeweils dem Alter der Kinder angemessen. Die ersten Lesungen  waren für die „Großen“, Klassen 3 und 4 der Grundschule und Klasse 5/6 der Förderschule. TINO erzählte in seiner mitreißenden Art von seinen Reisen, die ihn auch nach Indien führten. Sein Buch „Der Elefant im Klassenzimmer“ spielt dann auch in Indien. TINO zeigte einen Bildvortrag von der Tierwelt im indischen Dschungel, beschrieb anhand der Hauptfigur seines Buches, das Mädchen Sunila, die Lebensgewohnheiten der Kinder in Indien. In sehr anschaulicher Art und Weise wurde den Kindern deutlich gemacht, dass das Leben der Kinder in Indien von Armut, Arbeit und wenig Geld geprägt ist, der Schule als Luxus gilt. Fasziniert hingen die Kinder an den Lippen von TINO und nahmen einiges an Eindrücken mit.

Eine dritte Lesung gab es für die „Kleinen“, die Erst- und Zweitklässler der Grundschule und für die Klasse 1/2 der Förderschule. TINO erzählte wieder zuerst von seinen Reisen nach Indien und die Kinder lauschten gespannt. Besonders beeindruckend war der große Reisekoffer, in dem sich ein indischer Männerturban, der Pagri, eine kostbare Jacke und ein Säbel aus Indien befanden. Danach las TINO aus seinem Buch „Mein Freund, der Delfin“. Die Bilder dazu zeigte er als Dias, das fanden die Kinder besonders schön.

Viel Spaß hatten die Kinder danach, als TINO nach ihren Vorschlägen ein Phantasietier an die Tafel zeichnete. Am Ende gab es für jedes Kind noch einen zeichnerischen Abschiedsgruß von TINO den alle froh und stolz in ihr Klassenzimmer mitnahmen.

Insgesamt erlebten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule und der Förderschule einen spannenden und lehrreichen Vormittag mit TINO, der mit Sicherheit die Lust auf´s Lesen geweckt hat.